Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

MALM Kommode mit einer Qi Ladestation nachrüsten (unsichtbar)​

Marcel 0

Ihr kennt das vielleicht, auf eurem Nachttisch tummeln sich die Geräte und entsprechenden Ladekabel. Bei mir sind das Handy, Tablet und die Smart Watch. Drei Geräte und drei Ladekabel, zusätzlich die Nachttischleuchte. Meist ist der Nachttisch damit schon gut gefüllt, wenig Platz für ein Buch oder eine Flasche Wasser.

Kommen wir aber zu dem eigentlichen Problem:
Man surft abends noch kurz mit dem Handy, stellt den Wecker und legt es zur seite. Morgens wacht man auf es ist schon hell man schaut aufs Handy doch es reagiert nicht. Man hat vergessen das Ladekabel anzuschließen.

Ausgangssituation für jedes Gerät ein Kabel
Erste verbesserrung, eine Qi Ladestation...
... um das Handy zu laden

So viel zu der Geschichte, wie löst man also das Problem?

Erste Idee eine Qi Ladestation hinstellen. Ok man muss das Handy nichtmehr anstöpseln und kann es einfach drauf legen. Aber Platz hat man dadurch nicht gewonnen, die Ladestation braucht selber ein Kabel und nimmt auch Platz weg wenn das Handy mal nicht darauf liegt. Das geht also noch besser.

Zweite Idee, bei Ikea gibt es Lampen mit eingebauter Ladefunktion oder ein Ladepad das man in Möbel integrieren kann. Meine Lampe funktioniert jedoch gut und nur für eine Ladefunktion austauschen ist nicht in meinem Sinne. Das Ladepad gefällt mir auch nicht, da es optisch nicht zu meinem Nachttisch passt.

Kommen wir also zu Möglichkeit nummer drei:

Das Ladepad muss irgendwie (unsichtbar) in den Nachttisch integriert werden. Da ich leider keine Fräse zur verfügung habe, sondern nur eine Bohrmaschine wurde Improvisiert und ein “Freihandfrässet” gekauft.

Als erstes Abkleben, wo soll das Pad hin.

Vorbereitung, abkleben...
... des Ausschnitts
Erstes mal freihandfräsen...

Jetzt wird es schmutzig. Das ausfräsen hat erstaunlich gut geklappt mit der Bohrmaschiene, wie man sieht ist mir trotzdem das ein oder andere Mal der Bohrer weggerutscht und hat die Unterseite des nachttisches zerkratzt.

Nach ca. einer Stunde war ich fertig mit dem Ausschnitt, habe das Pad provisorisch befestigt um es ein paar Tage zu testen.

... ein paar mal weggerutscht...
...klappte aber besser als man denkt.
Das Ergebnis des fräsens.

Zwischenfazit: ein Kabel weniger auf dem Nachttisch, das Handy lädt trotz dicker Hülle über nacht auf. Allerdings ist die Fläche recht klein und dadurch schwierig zu treffen, hier muss also noch optimiert werden.

Nach ein wenig recherche habe ich dann die Nokia DT-901 mit gleich drei Spulen gefunden und gekauft. Hierzu musste die aussparung etwas vergrößert werden aber man hat nun einen deutlich größeren bereich indem das Handy lädt.

Hier nun das Ergebnis

Austausch der Qi Ladestation gegen eine mit größerer Fläche
Austausch gegen...
Austausch der Qi Ladestation gegen eine mit größerer Fläche
...eine größere Ladestation
Wieder aufgebaut und erster Test

Und mein Fazit: jetzt ist es Perfekt. Ein Kabel weniger und der “Ladebereich” ist ausreichend groß, dass man ihn direkt trifft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.